© Rainer Brabec

Albertsplatz

Auf einen Blick

  • Coburg
  • Sehenswertes
Kaum ein Ort in der Coburger Innenstadt hat eine so große Metamorphose durchlaufen wie der Coburger Albertsplatz, der südlich in der Ketschenvorstadt liegt. Wo einst parkende Autos fast das gesamte Areal vereinnahmten, flanieren heute Menschen über das neu gestaltete Pflaster, die sich zum Kaffeetrinken treffen oder einkaufen gehen. Benannt wurde er nach dem bekanntesten Sohn der Stadt: Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha. Noch heute sind die im Stil der Neugotik erbaute Lutherschule und die imposante Fassade der Bonbonfabrik Rudolph Weiss (1860–1974) Teile eines neugotischen Gebäudegürtels, der sich quer durch die Altstadt zieht und der in seiner Geschlossenheit als einmalig gilt. Auch Überreste der ehemaligen Stadtmauer sind erkennbar. Im Rahmen der aufwendigen Sanierungsarbeiten wurde der Albertsplatz mit einem Wasserspiel ausgestattet.

Auf der Karte

Albertsplatz
Albertsplatz
96450 Coburg
Deutschland

Gut zu wissen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.