© Rainer Brabec

Carl-Escher-Wanderweg

Auf einen Blick

  • schwer
  • 65,30 km
  • 6 Std.
  • 1091 m
  • 525 m
  • 289 m
  • Wandern
Der rund 65,3 Kilometer lange Wanderweg verdankt seinen Namen dem ehemaligen Vorsitzenden und Wanderführer des Thüringerwald-Vereins Coburg, Carl Escher. Mit seiner landschaftlichen Vielfalt, den reizvollen Ausblicken und waldreichen Wegen erschließt die Tour vor allem den nordwestlichen Landkreis Coburgs. Aufgrund seiner Länge und anspruchsvollen Anstiege sind individuelle Teilstrecken empfehlenswert. Möglicher Start der Wanderung ist Rödental. Der Markierung „Roter Punkt auf weißem Hintergrund“ folgend, führt der Weg auf die höchsten Berge des Coburger Landes. Sie passieren die Ruine Lauterburg bis zur Alexandrinenhütte auf der Sennigshöhe. Zum krönenden Abschluss können Sie die Veste Coburg aus nächster Nähe bewundern sowie die Aussicht über die Stadt Coburg und das Coburger Land genießen. Weitere kulturelle Höhepunkte am Wegesrand sind Schloss Rosenau, Schloss Ehrenburg und das Coburger Landestheater.

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.